Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/zusammenhangslosegedanken

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
i didnt eat for three days so i could be lovely.

ich hasse dieses schwüle wetter, sogar mir, chronisch unterkühlt, war warm heute.ich hasse diese hitze, die ubahn stinkt, dicke menschen schwitzen und man bekommt sachen zu gesicht, die einem albträume bereiten.ich sitze neben dem telefon aber es klingelt einfach nicht.dabei hast du es versprochen.aber bin ja nur ich.kein problem.ich weiß gerade nicht wohin mit mir und meinem kopf.manchmal hab ich angst wahnsinnig zu werden.einfach so.soll doch vorkommen.ich hab heute eine kolumne von einem herrn gelsesn, der über seinen autistischen bruder schreibt.ich musste weinen.ich komm mir so blöd und unnötig vor, dabei gibt es menschen, denen geht es viel schlechter.und ich jammer und komm nicht klar und biun verzweifelt und hab angst.
1.7.09 23:29


Werbung


aha.

wenn ich ehrlich bin, versteh ich dich nicht.alles ist malwieder wichtiger als ich.alle nutten, die sich unbedingt deine freundinnen nennen möchten, haben vorang.ich bin so neidisch auf die, weil die tag für tag mit dir rumhängen während ich mich 120km weit weg verarschen lasse.ich bin alles so derbe satt.na dann wünsch ich sis mal viel spass und danke das du immer für mich da bist, ich hab nen zettel mit ner notiz an der pinwand hinterlassen, welchen song ich mir beim begräbnis wünsche, manchmal ist es eben zeit zu gehen und wenn die welt einen so herzlich willkommen heißt wie mich schon 1000mal.ich bin wütend auf dich und auf den anderen und auf lehrer und mitschüler und mich sowieso.
30.6.09 20:15


alles fein allein.

ich hab mein leben der isolation angepasst und katapultiere mich tag für tag in einen zustand des schwebens auf der basis von koffein, nikotion und hunger.es gibt dir enorme kraft und lässt dich bis zur vollkommenen erschöpfung arbeiten.es setzt die messlatte immer wieder aufs neue höher, bis zur vollkommenen erschöpfung, der moment an dem nichts mehr klar geht.aber du bist alleine damit.dein umfeld ist gewohnt dich stark und erfolgreich zu sehen, auch wenn du es nicht bist, aber aufgeben und schwäche zeigen ist nunmal nicht was man von dir erwartet und du bist es gewohnt nicht zu enttäuschen. die momente, in denen du schweißgebadet aus deinem kurzen, oberflächlichen schlauf erwarst, der mit albträumen gefüllt war, die bemerkungen deines umfeldes, die dich in den situationen lächeln lassen, aber zum kompletten zusammenbrechen führen von sekunde eins deines alleinseins.heulkrämpfe, die aus dem nichts auftauchen und nicht enden wollen, deine vollkommene verzweiflung über dein versagen und diese unendliche traurigkeit, die nicht gehen mag.tanzend in einem angesagten club unter einer menge menschen stehen und nicht wissen wie es weitergehen soll.alle kommen dir fremd und komisch vor und du kannst nicht aufhören zu fragen, was zur hölle dich von all denen unterscheidet. wie kann man sich bei all den menschen um einen herum nur so verdammt alleine fühlen.du wünschst dich zurück zum arbeiten, oder ins bett oder kopfkino anschalten und mit dem klang vertrauter musik in den ohren orientierungslos durch die welt laufen. ich kanns nicht fassen für nichts talentiert zu sein.absolut nichts.ich kann nichts.wie ist bitte soetwas möglich?ich bin noch zu dumm für bekanntschaften, oder smalltalk oder oder oder.ich kann nichts alle menschen starren mich mit diesem angewiderten blick an und wollen mich am liebsten anschreien was in aller welt so eine hässliche kuh wie ich auf dieser erde verdient hat.dumm, unnutz und noch dazu unglaublich hässlich.jeder arsch kann irgendwas, nur ich nicht, was bitte hab ich falsch gemacht?????
29.6.09 00:43


p.s.

manchmal sehe ich dich an, wenn du redest und ich höre nicht ein wort aber ich lächel heimlich innerlich.
29.6.09 00:21


zurück auf null.

manchmal verliebt man sich, ohne es zu wollen, ohne es zu dürfen und ohne es zu verstehen.ich darf nicht an dich denken und doch erwisch ich mich ununterbrochen dabei.du wirst es nie erfahren und ich kann dir garnichtmehr richtig zuhören und mich auf deine worte konzentrieren. ich weiß garnicht, ob ich ob man von verliebtheit reden kann, oder ob ich einfach nur das gefühl mag, an dich zu denken, denn schon deine ersten sätze haben bei mir dieses "ich will dich gefühl" ausgelöst."meine freundin und ich..."hat dann alle seifenblasen platzen lassen und mich dennoch dazu veranlasst immer öfter an dich zu denken.und weil die stadt scheinbar nicht groß genug zu sein scheint, wohnst du auch noch eine straße weiter.ich hasse das gefühl eines tages dir und ihr zu begegnen.we sieht sie aus.ist sie "die richtige"für dich.ich bin ihr sehr ähnlich, hast du schon so oft erwähnt, trotzdem darf sie neben dir einschlafen und aufwachen und nicht ich...zeitsprung...eigentlich bin ich wieder einmal nicht in der stimmung dafür auszugehen, party zu machen und an alte zeiten anknüpfen, denn es läuft nicht besonders, das gewicht ist rapide hinuntergegangen und mein körper macht mir langsam, aber sicher massive angst.trotzdem freu ich mich und hab besonders drauf geachtet wenig nahrung zu mir zu nehmen und "toll" zu sein.denn du wirst kommen und mir deine vollkommene aufmerksamkeit schenken.nur ein schritt von mir in deine richtung und du wärst mein, wärst da für mich, ich könnte neben dir einschlafen und aufwachen und mit deiner schwester übers weltenbummeln reden, aber ich bin wie gelähmt, geh dir bewusst aus dem weg, immer wenn du nur andeutest in meine richtung zu blicken. jeder will uns zusammen sehen, aber ich bin vom perfektionismus besessen und du bist nicht perfekt.du liebst fleisch und essen und das leben, ich nicht. ich will aufhören auf jmd zu warten, den es nicht gibt und trotzdem mach ich es nicht.ich blocke alles ab, wenn es auch nur anzeichen davon geben könnte, dass ich glücklich werden könnte.ich glaub wir wären glücklich.aber ich will es noch nichteinmal versuchen.letzte nacht war genauso wie ich gehofft hatte, wir haben irgendwie zusammengehört. aber mein herz ist nicht bei der sache.mein herz ist nirgendwo momentan.ich bin so verloren wie schon extrem lange nicht mehr.ich weiß, dass du schon lange mit ner anderen schläfst und ich denke man macht sowas nicht, wenn man eine person um alles in der welt haben will.ich bin neidisch auf diese "fickbekannschaft"ich bin nochnichtmal dazu bereit mit dir alleine zeit zu verbringen aus angst dir zu nah zu kommen.aber ich wil dir irgendwie auch danke sagen, denn ohne es zu wissen schafft du etwas, was wirklich nicht viele menschen schaffen, du bringst mich zum lachen.ich muss lächeln, wenn ich nur an dich denke, wie süß du dir mühe gibst mit mir zu reden und mit mir alleine zu sein.sogar zur zusammenarbeit hast du versucht mich zu überreden auf so eine nette, schüchterne art, die fast niemand von dir kennt, denn nur bei mir fängst du an zu stottern und versucht mit allen mitteln mich zu beeindrucken. manchmal denkt man über verpasste chancen nach, das mit dir ist wieder eine.das geht schon fast 2 jahre so mit uns.und wird höhstwarscheinlich noch ewig so weitergehen.ich weiß nicht, wann ich dich wiedersehe, denn ich hab den kontakt zur außenwelt schon lange verloren und nehme ihn nur sporadisch wieder auf, um nicht der vollkommenen isolation erlgegen zu sein.einweihungsparty reloaded hat viele erinnerungen hervorgerufen...unglaublich was sich alles geändert hat zwischen party 1 und 2 und 2 jahren dazwischen.eine einzige achterbahnfahrt und jetzt bist du da und wegen dir hab ich nicht betrunken, sondern allen anderen zugesehen, wie sie betrunken wurden.inklusive dir.ich weiß, dass ich auch mit dir nicht glücklich werde, denn ich bin nicht dazu bestimmt glücklich zu werden, ich habs zu oft versucht und du bist zu gut, um dich zu verletzten.ach ja.aber du wirst eh NIE wieder versuchen mir näher zu kommen, denn ich hab gesagt, ich "will" dich nicht, hab wie immer meine unnahbarkeit über meine gefühle gestellt, denn ich hab gewusst, wenn ich es zu ihr sage, dass du mir absolut NICHTS bedeutest, würdest du es auch erfahren. ich wollte ich könnte nochmal bei party eins anfangen.damals.ich würde alles anders machen.fuck alles, ich bereue fast alles.fast jeden verfickten tag.
28.6.09 22:11


lonley in your anorexia.

nicht essen schliesst dich automatisch von vielen dingen aus.eine freundin von mir ist heute ausgezogen.hat das kleine, nicht ernstgenomme blonde mädchen natürlich geholfen, egal wurden die verletzungen, die verarschungen, die demütigungen, denn ich bin stets am start.die hilfsbereitschaft kennt nunmal keine grenzen.happy face aufgesetzt und ab gehtz.als es ums essen ging um die schmerzenden muskeln zu besänftigen bin ich gefahren.muss noch soooo viel für die uni tun.jaja.man muss sich nur lange genug selbst anlügen, dann glaubt m,an auch dran.auf zum shoppen, um auf andere gedanken zu kommen.nicht das ich geld hätte.hab mich um kurz vor acht doch noch dazu entschlossen zu fressen und nicht mit feiern zu gehen, schließlich hab ich malwieder 3 kg abgenommen und irgendwann frisst der körper aus freien stücken.samstag abend mit anfang zwanzig, alleine kotzend ohne sinn.einfach nur lebenszeit verschwendet.ich verschwende mein leben so derbe.ich hör mir immer nur geschichten an, weil ich selbst keine zu erzählen habe, mir hört niemand zu, selbst wenn ich reden wollte, ich hab die funktion des seelenmülleimers.ach fuck it.ich würde direkt sterben, wenn ich meiner mom nicht so sehr weh damit tun würde... ich will das alles nicht mehr.
31.5.09 01:16


yeah.

ich werde immer fetter, ich zweifle an meinem verstand, ich weiß nicht was ich will, uni ist anstrengend momentan, aber macht mega viel spass.irgendwie.trotzdem zweifle ich dran, dass ich das alles schaffe.ich bin so dumm und hässlich und fett und scheiße.manno.naja wen interessierts.bf ist unterwegs, s hat ja schon lange das interesse verloren, mein ehemaliges zuhause lebt eh fernab jeglicher realität. ich kann meinen kopf nicht abschalten, ich schwöre, irgendwann dreh ich durch.ganz schlimm, ich mache mich selbst wahnsinnig, ich kann einfach nicht abschalten, bis zur kompletten erschöpfung.ich wünsch mir mal chillen zu lernen auch in akuten stressphasen.ich will ein neues leben.ich will zufrieden sein und ich möchte jemand nettes kennenlernen, aber mich mag niemand.naja kein wunder, wer will schon was fettes, hässliches, dummes zur freundin?richtig niemand.irgendwie beängstigend zu wissen, dass man alleine sterben wird.einsam und verbittert.nette erkenntnis mit anfang 20.ach ja.kennt jmd modest mouse the world at large.das lied ist über mich.ich liebe es hier, aber es ist zeit zu gehen.aber ich kann nicht.weglaufen ist so einfach, man macht sich und der welt vor, gerne zu reisen, gerne neues zu erleben, damit versucht man nur krampfhaft wegzurennen, vor sich, vor der vergangenheit, vor dem eigenen leben.könnte man nur sich einfach mal irgendwo vergessen und zurücklassen.leider ist das nicht möglich.ich bin es satt zu scheitern und zu versagen.
28.5.09 00:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung